Persönliches Archive - Seite 6 von 8 - Miriam Schäfer :: (Autorin)

Jahres-Rückblicks-Stöckchen 2009

Nun ist auch 2009 fast am Ende und es wird Zeit für das alljährliche Resümee:

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Ich denke schon eine geraume Weile über dieses Jahr nach. Es ist ein Merkwürdiges gewesen. Es gab viele schöne Momente, doch waren sie eher klein. Dadurch nicht weniger wertvoll, aber klein. Simon und ich sind andauernd krank gewesen, weshalb vieles stressiger wurde als ich es geplant hatte, vieles ausfiel. Es gab keine großen Hochs, dafür im Gegenzug aber eigentlich auch keine Tiefs. Dieses Jahr war irgendwie alltäglich, ein bisschen langweilig und eintönig. Ich tue diesem Jahr sicherlich unrecht, dass ich so über es denke, aber mehr als eine 6 ist nicht drin. Durchschnittlich mit Tendenz zu okay.

Weiterlesen …

Sehnsucht

Vermutlich liegts am Herbst, dem nahem Winter. Ich versinke in Melancholie und einer unerklärlichen Sehnsucht nach… was eigentlich? Dem Leben? Der Natur? Ich schließe die Augen und sehe schneebedeckte Felder, kahle Bäume, Nebel aufsteigen, vielleicht eine tiefstehende Sonne. Höre knirschenden Schnee und seine allesverschlingende Stille. Vielleicht doch einen Vogel rufen. Wind, Rascheln von totem Laub. … Weiterlesen …

Jahres-Rückblicks-Stöckchen 2008

So langsam neigt sich 2008 dem Ende zu, und da ich nicht genau weiß, wann ich in den kommenden Tagen Zeit haben werde, mache ich mich mal direkt an den kleinen persönlichen Jahresrückblick…

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Ich gebe eine 8. Ein gaaanz großes Tief wie im Vorjahr gab es nicht, dafür gaaanz viele Hochs, dennoch wars eher durchwachsen. Bei allem Schönen gab es doch seehr anstrengende und nervenaufreibende Zeiten, die mich auch seelisch ziemlich mitgenommen haben. Doch wie immer überwiegt das Positive. ^^

2. Zugenommen oder abgenommen?
ABGENOMMEN!!! Vom Endschwangergewicht 95 Kilo auf 77. ^^

Weiterlesen …

Gut genug?

Uff, da bin ich gerade über was gestolpert… Und nun? Ist „ganz gut“ gut genug? Gut genug um auf die Schnelle jede Menge Zeit und Arbeit zu investieren…? Gerade jetzt…? Aber wann passt es schon… Und wer weiß…? Es könnte… genau das sein… Könnte. Muss aber nicht. Hachja.

Das schönste Wort

Zuhause. Wenn man plötzlich ein richtiges Zuhause hat, eines, in dem man sich vollkommen aufgehoben fühlt, dann bekommt dieses Wort noch mehr Bedeutung, als es ohnehin schon besaß. Als ich noch in Berlin lebte, habe ich meinem Eltern-Besuch, den zweimal jährlichen, als „die Fahrt nach Hause zu meinen Eltern“ betitelt. Natürlich ist dort [m]ein Zuhause, … Weiterlesen …

VI – Und Du?

introvertiert, theoretisch, gefühlsbetont, spontan, idealistisch, verträumt, schwärmerisch, angenehm, zurückhaltend, freundlich, emotional, loyal, perfektionistisch, hilfsbereit, kreativ, gelassen, optimistisch, neugierig, stur, integer, leidenschaftlich, opferbereit, romantisch, reserviert, schüchtern, harmoniebedürftig, verletzlich, empfindlich, kommunikativ, fantasievoll. aha.

Over the rainbow…

Es regnet in Strömen. Irgendwie scheinen die Tropfen die Geräusche von draußen zu dämpfen, es ist außergewöhnlich still heute. Nur der Regen rauscht und der kleine Schatz auf meinem Schoß sagt leise „heeej“ und „maaamam“, während er an meinem T-Shirt lutscht und sich an mich kuschelt. In dieser Stimmung stolpere ich über eine 3 Jahre … Weiterlesen …