Lustig Archive - Miriam Schäfer :: (Autorin)

Sohntage – Philip Waechter

SohntageMit dem Kommentar „Das kommt zwar bald anderthalb Jahre zu spät…“ wurde dem Schatz dieses tolle Bilderbuch als Geschenk überreicht. Am liebsten würde ich ja ein paar Seiten ablichten, aber ich schätze, dass das urherberrechtlich nicht ganz einwandfrei wäre, von daher muss ich darauf verzichten.
„Sohntage“ richtet sich nicht unbedingt an Sohn-Papas, aber vor allen Dingen an Väter. Es begleitet das Vaterdasein von der Geburt des Nachwuchses bis zum ersten Zoobesuch.

Leicht zu erkennen das Wortspiel „Sonntage/Sohntage“, die besonderen, seltenen Tage, die Tage, an denen der Vater endlich Zeit für den Sohn hat. Diese Zeit ist im Buch, wie im wahren Leben, durchzogen von vielen schönen, aber auch anstrengenden Momenten. Es geht von der Frage, ob Babys schon immer so laut gewesen sind, über missglückte Fütterungsversuche und fehlgeleitete Windelinhalte bis hin zur Erkenntnis, dass dieses eigene Baby ein ganz besonders tolles sein muss!

Weiterlesen …

Hendrikje, vorübergehend erschossen – Ulrike Purschke

HendrikjeEiner viel zu hübschen Gefängnispsychologin muss Hendrikje erzählen, wie es dazu kam, dass sie anderthalb Menschen umgebracht hat. Und sie erzählt. Sehr anschaulich und überaus sympatisch berichtet sie vom Leben bei ihrer Oma, von ihrer fiesen Chefin, von ihren abgebrannten Bildern, vom blöden Bruno und all den anderen Dingen, die bei jedem normalen Menschen zu mindestens anderthalb cholerischen Anfällen geführt hätten. Doch Hendrikje erträgt ihr Schicksal ohne sich zu beklagen und hat nie erkannt, wie übel ihr einige nahestehende Menschen mitspielten. Und als dann schon wieder etwas schief geht, ja… aber deswegen redet sie ja mit der Gefängnispsychologin.

Die Art und Weise in der Hendrikje ihrer Psychologin vom Geschehenen berichtet, schwankt zwischen Naivität und Flapsigkeit. Alles an Hendrikje ist sympatisch, man leidet bei jeder neuen Katastrophe mit ihr, fragt sich, wohin das denn alles führen soll. Und wann sie denn endlich ausrastet. Wie kam es denn dazu, dass dieses nette Mädchen 1,5 Menschen umgebracht haben soll? Und wie bringt man überhaupt einen halben Menschen um?

Weiterlesen …

Zauberwald – Garry Kilworth

Wer märchenhafte Phantasiegeschichten mit einer nicht geringen Prise Humor mag, liegt mit diesem Buch vermutlich goldrichtig. Es ist leicht zu lesen, kurzweilig und entlockt einem gern das ein oder andere Schmunzeln. Die Geschichte basiert auf Shakespeares Sommernachtstraum und versetzt den Leser ins England von heute, wo Oberon und seinen Elfen nichts anderes übrig bleibt, als … Weiterlesen …

Dalaran, oder: Man kann nie genug Briefkästen haben

Dalaran bei Nacht

Der Schatz und ich haben es mittlerweile geschafft unsere Charaktere auf Level 74 zu bringen und konnten somit ein Quest annehmen, welches den Spieler nach Dalaran, die ehemals versiegelte Stadt der Magier führt. In Simons Schlafphasen habe ich mich dann in den letzten Tagen – frecherweise ohne den Gatten – schonmal genauer dort umgesehen und kann nur sagen: Wow!

Weiterlesen …

Pota Hari

Nachdem es lange einfach ganz off war, und ichs nach jahrelangem Suchen in den Tiefen des Inets kein einziges Mal finden konnte, ist das Kult-Video nun zurück und auch bei Youtube zu finden! Wer nicht kennt: Dringend gucken! ;) Pota Hari bei Youtube (leider nicht mehr in der originalen, alten Version zu finden :()