Kurzgeschichten Archive - Seite 11 von 13 - Miriam Schäfer :: (Autorin)

Wortmalerei im Februar

Nach der offenen Runde „Pure Poesie“ im Januar geht der Monatsausklang im Februar nach gewohntem Konzept weiter. Martina Sprenger, Sibyl Quinke, Erika Schneider und ich lesen eine (überwiegend) bunte Mischung unterschiedlichster Geschichten. Warum „überwiegend“ bunt? Ich hab mir bereits einen Topf schwarz heraus gesucht ;) Wie wann was wo? Wie immer im Cafe Ada, wie … Weiterlesen …

Es ist da!

Ein wenig verspätet trudelte unsere Anthologie „Von allen etwas“ in Wuppertal ein. Aber was soll ich sagen? Das Warten hat sich gelohnt! Das Buch ist richtig toll geworden! Es sieht gut aus, fasst sich gut an, der Satz ist prima und die Texte sind abwechslungsreich und unterhaltsam! Ich bin restlos begeistert! Von mir ist Geschichte … Weiterlesen …

Neue Nimmermärchen

Neue NimmermärchenEnde November erschien die Anthologie „Neue Nimmermärchen„, das Vorlesebuch, mit dem man gleich 2x etwas Gutes tun kann: Dem beschenkten Kind eine Freude machen und die Krankenhaus-Clowns (Dachverband Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e.V.) unterstützen, die den gesamten Gewinn von 4 Euro pro verkauftem Buch erhalten.
Die Anthologie enthält auf 143 großformatigen Seiten 23 wirklich schöne, mutmachende Geschichten, die liebevoll illustriert wurden. Alle Beteiligten, die Herausgeber, Illustratoren und Autoren sowie Lektorin Tanja Mehlhase haben ohne Honorar an diesem Spendenbuch gearbeitet und herausgekommen ist ein ganz besonderes Vorlesebuch für Kinder von etwa 5-9 Jahren.

Meine Geschichte „Der Wunsch“ hat zwischen den anderen Märchen einen Platz gefunden, und ich möchte an dieser Stelle ganz besonders (Cover-)Illustratorin Jelena Täuber danken, die meinen Charakteren ein so wundervolles Gesicht verliehen hat!

Neue Nimmermärchen

Weiterlesen …

Lesenacht

Vergangenen Freitag durfte ich auf der Lesenacht der Erich-Fried-Gesamtschule für die Fünftklässler lesen. Kinder, so habe ich mir sagen lassen, wären ein recht kritisches Publikum und da ich normalerweise für Erwachsene schreibe, war ich wirklich nicht sicher, wie es ankommen würde. Aber ein gebannt lauschendes Publikum, offenes Lob und viele interessierte Fragen später, denke ich, … Weiterlesen …

Nachlese

a

Vergangene Woche fand im Rahmen der Lit.Ronsdorf meine erste ganz eigene Lesung statt. Meine Nervosität war fast größer als meine Vorfreude… Bis dahin hatte ich immer als Teil einer Gruppe irgendwo gelesen, einen ganzen Abend alleine zu stemmen – davor hatte ich wirklich Respekt. Wenn dem Publikum nicht gefällt, was ich schreibe oder wie ich lese, dann wäre diesmal niemand dabei, der den Abend hätte retten können, diesmal lag diese Last allein auf meinen Schultern.
Aber obwohl ich vorher das große Zittern hatte, waren meine Sorgen unbegründet. Das freie Sprechen vor vielen Leuten ist definitiv nicht meins, aber zu erleben, wie aufmerksam den eigenen Geschichten zugehört wurde und wie begeistert die vielen, unterschiedlichen Zuhörer am Ende waren, das hat mir das Gefühl vermittelt, angekommen zu sein. Was könnte besser sein, als wenn jemand sagt „Ich lese ja eigentlich keine Fantasy, aber DAS hat mir gefallen!“?! Ich glaube, ich bin ein bisschen gewachsen, ein bisschen mutiger geworden. Dafür kann ich mich nur bei dem tollen Publikum bedanken!

Weiterlesen …

Die Putzfrau ist hier! Und in der Zeitung!

Pünktlich Ende Juli sind meine Exemplare der „Putzfrau des Dr. Apokalypse“ hier eingetrudelt! Die Bücher sehen super aus, fassen sich gut an und die Geschichten, die ich bisher gelesen habe, waren unheimlich, gruselig und haben mir richtig Spaß gemacht! Danke dem Team des Schreib-Lust-Verlages für seine Mühe – das Ergebnis ist phantastisch!