• 0

    Aktion zum Indiebookday 2020 – #bücherhamstern

    Ganz ehrlich – was kann man zur Zeit Besseres tun, als zuhause zu bleiben und die Nase in ein Buch zu stecken?! Mir fällt nicht besonders viel ein ;)
    Anlässlich des Indiebookdays 2020 hat der acabus Verlag einige E-Book-Titel deutlich reduziert. Vom 20.-27.03.2020 gibts unter anderem „Das Fehlen des Flüsterns im Wind“ zum Schnäppchenpreis.

    Wer das Buch also noch auf der Wunschliste hat, sollte jetzt unbedingt zuschlagen =)

    Bleibt mir gesund ^^

    Indiebookday #bücherhamstern E-Book Das Fehlen des Flüsterns im Wind

  • 0

    Warten aufs Remake

    Ganz ehrlich? Es fühlt sich fast so nervenaufreibend an, wie als Kind aufs Christkind zu warten :D
    Bald ist es soweit: Das Final Fantasy VII Remake kommt. Die Neuauflage DES EINEN ganz besonderen Spiels meiner Jugend. Des Spiels, das mich mit dem FF-Franchise verbunden hat, das mich Spiele entdecken und lieben ließ, meine Japan-Faszination weckte und das maßgeblich vieles angestoßen hat, was mich heute zu dem Menschen macht, der ich bin.

    FF7R Promo Midgar Cloud on Hardy Daytona Tifa Barret Aeris Aerith Red XIII Nanaki

    Final Fantasy VII brachte mich dazu, damals meine Webseite zu starten, durch die ich nicht nur die Liebe zum Coden und Designen entdeckte, sondern auch so viele liebe Menschen kennenlernte, die mich teilweise noch heute begleiten. Wir haben soviele Dinge miteinander geteilt und nicht zuletzt soviel Kreatives auf die Beine gestellt. Ich glaube nicht, dass ich mit meinen Texten jemals den Schritt in die Öffentlichkeit gewagt hätte, wenn ich sie nicht mit Euch hätte ausprobieren können.
    All das ist ein Teil meines Lebens. Und es hat begonnen 1997 – mit Final Fantasy VII. (mehr …)

  • 0

    Lebenszeichen

    Nun ist es schon März und tatsächlich das erste Mal in diesem Jahr, dass ich mich hier zu Wort melde. Ich lebe noch!

    Leider steht alles, was mit dem Schreiben zu tun hat, in den letzten Monaten sehr hintenan. Der Familienalltag frisst mich auf, ich habe idR erst abends ab 21 Uhr wirklich Ruhe und da bin ich dann quasi schon fast bereit fürs Bett. Einerseits frustrierend, andererseits alles wie immer ;)
    Zusätzlich hat WordPress mich noch mit diesem schrecklichen Block-Editor tyrannisiert, so dass ich gezwungen war, mich erst damit zu beschäftigen, ehe ich hier etwas schreiben konnte. Aber nun ließ sich das Ganze recht einfach dank Plugin umgehen. Puh! (mehr …)

  • 0

    Jahres-Rückblicks-Stöckchen 2019

    Wieder geht ein Jahr zu Ende. Doch wie schon im vergangenen fühle ich mich auch heute gar nicht so richtig, als gäbe es etwas abzuschließen. Ich bin eigentlich jemand, der die „toten Tage“ immer sehr bewusst erlebt hat. Wohin ist dieses Gefühl verschwunden? Oder geht es bloß im nie endenden Alltagsstress unter? Das Innehalten muss ich erzwingen. Wenn ich nicht stehenbleibe, um mich umzusehen, dann verpasse ich diesen Moment, bekomme ich den Schritt gar nicht richtig mit, läuft alles einfach weiter.
    Also sage ich jetzt: Halt. Atme tief durch, suche einen ruhigen Song, trinke meinen Tee, atme noch einmal. Und sehe zurück über die Schulter.

    1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
    Was soll ich sagen? Im Grunde war es ein Jahr voller Highlights. Die spannenden Runden des Skoutz Awards mit ihrem krönenden Abschluss. Während der E-Book-Gratisaktion im Sommer überall Platz 1 bei Amazon. Effektive Schreibzeit im Frühjahr, während der ich so verdammt viel geschafft habe (ob es daran liegt, dass ich davor so lange krank gewesen bin und Kraft schöpfen konnte?), viele bereichernde Gespräche mit lieben Menschen und ein super entspanntes Verhältnis zum besten Ehemann von allen.
    Dagegen steht der Alltag mit seinem Stress. Arbeit, Familie und ein zeitaufwändiges Hobby unter einen Hut zu bekommen ist nicht leicht. Und immer wieder frage ich mich, wie andere das schaffen? Es gibt Menschen, die können das! Beneidenswert. Aber gut, wir sind eben nicht alle gleich. Seit das Kind im „richtigen“ Fußballverein spielt, ist allerdings auch mein Wochenende dahin und unter der Woche bleibt mir nur noch genau ein einziger Nachmittag, an dem keine festen Termine anliegen. Und dahin kommen dann natürlich alle verschiebbaren. Arztbesuche, Lernen und Kram. Was soll ich sagen. Ich mag das nicht. Gar nicht. Es fühlt sich an wie das Hamsterrad, aus dem es kein Entkommen gibt.
    Auch im Job lief zuletzt nicht alles rund. Wir machen unheimlich viel, sind aber teilweise auf die Zuarbeit anderer angewiesen, die oft ausbleibt. Ich hoffe, das ändert sich im nächsten Jahr in soweit, dass wir dann einfach selbst entscheiden können, damit sich etwas bewegt. Auch die von einigen Seiten manchmal willkürlich anmutende Einmischung und das Abblocken und Ablehnen bisher gängiger Regelungen ging mir sehr auf die Nerven. Ich war 2x kurz davor den Job hinzuschmeißen. Und ganz verbannt habe ich den Gedanken noch immer nicht. Pro: SCHREIBZEIT! Contra: Ich mag meine Arbeit wirklich. Ich finde es wunderbar zu sehen, was wir damit erreichen. Nichtsdestotrotz. Mein Stresspegel muss sich senken. Ich ertrage diese anhaltende Anspannung, dieses ewige Hetzen von Termin zu Termin einfach nicht. Ich finde keine Ruhe zum Schreiben, wenn alle meine Tage randvoll sind und ich abends nur noch platt bin. Klar kann ich auch dann ein paar Sätze tippen. Aber das ist eben nicht gleichbedeutend mit echtem Schreiben.
    Aber genug gejammert. Eine Zahl für das Jahr? Ich denke, eine 9 müsste es schon sein.

    (mehr …)

  • 0

    Lesejahr 2019

    Bücherstapel Auswahl Lesejahr 2019

    Vermutlich ist es der langwierigen Grippe im Frühjahr zu verdanken, dass ich es in diesem Jahr trotz allem geschafft habe, so viele Bücher zu lesen. Während meiner Schreibphase habe ich über ein halbes Jahr lang gar nicht gelesen und erst in den vergangenen Wochen noch ein paar Titel beendet, die ich unbedingt lesen wollte.

    Ein richtiger Kracher war in diesem Jahr für mich nicht dabei. Also, ein Buch, das ich sofort in meine All-Time-Favorites aufnehmen würde. Die Scythe-Reihe hatte viel Potenzial, doch das Ende war mir dann deutlich zu laaaaaang. Viel Spaß hatte ich mit der gesamten Lockwood-Reihe und auch der dritte Band der Wayfarer-Reihe von Becky Chambers konnte mich begeistern, wenn auch nicht so sehr wie die beiden Vorgänger.

    Am besten gefallen … puh, ich glaube, am besten gefallen haben mir neben Simon Stalenhags „The Electric State“ (was unfair ist, denn alleine seine Bilder erzählen so eindrucksvolle Geschichten, dass man dazu eigentlich gar keinen Text mehr braucht) die (wenn ich das richtig mitbekommen habe, auf Deutsch nicht weiter fortgeführte! *heul*) Manhua Reihe „In tiefen Wäldern Träumen lauschen“, Anke Höhl-Kaysers Kurzgeschichtenband „Königssee“ und Neil Gaimans „Nordische Mythen & Sagen“. Und vermutlich sollte ich Becky Chambers „Unter uns die Nacht“ auch noch hinzuzählen, da „nicht so gut wie Band 1 und 2“ ja eben nur das bedeutet. Gut war es allemal. Mehr als das.

    Richtig enttäuscht war ich (abgesehen vom dritten Scythe-Band) nur von den ersten Bänden der Bosch-Reihe. Ich hatte einfach viel mehr davon erwartet … Ich LIEBE die Amazon-Serie so sehr, liebe ihre Charaktere und wollte endlich die Romanvorlage kennenlernen – doch irgendwie habe ich „meinen Bosch“ darin kaum wiedererkannt. Statt abgeklärtem Gerechtigkeitssinn fand ich abgefucktes Machotum, statt spannenden und cleveren Fällen furchtbar konstruierte Fälle, die nur plump aufgelöst wurden. Sehr, sehr schade.

    Aber insgesamt hatte ich ein unterhaltsames Lesejahr. Das sind meine gelesenen Titel aus 2019:
    (mehr …)

  • 0

    Core – in Farbe

    Core by Su EhlersIch habe vorgestern noch ein ganz wundervolles Weihnachtsgeschenk bekommen: Und zwar hat die liebe Su Ehlers den dritten Hauptcharakter meines aktuellen Schreibprojektes nun auch in bunt und digital fertig gezeichnet. Er ist ihr sooo gut gelungen! Core sieht genauso nett aus, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Etwas verschmitzt, mit dem Schalk im Nacken – aber ärgern … sollte man ihn besser trotzdem nicht. ^^ Danke, liebe Su! ♥

    Was mir jetzt noch fehlt ist die Zeit, an der Geschichte weiterzuarbeiten. Oder die Ruhe? Ich plotte im Moment vor allem, schreibe viele kleine Szenen, sammle Ideen, aber für die richtige Ausarbeitung bin ich gerade nicht geschaffen. Ich bin nie zufrieden, nie konzentriert genug, ständig im Kopf mit anderen Dingen beschäftigt. Das ist einerseits nicht schlimm – immerhin habe ich dadurch endlich das neue Ende für die Geschichte gefunden ^_^ Aber das bringt mir auch nichts, wenn ich sie nicht aufschreiben kann.
    Ich überlege noch immer, ob es mir besser ginge, wenn ich meinen Job hinschmeiße. Eine reine Schreib-Auszeit nehmen. Das wäre so unfassbar großartig! Aber ich mag meine Arbeit wirklich … Wer weiß, vielleicht würde mir sogar etwas fehlen? Keine Ahnung. In jedem Fall fehlt mir die Fähigkeit, zur Ruhe zu kommen. Den Alltagsstress auszuschalten. Ich glaube, dass ich im letzten Frühjahr soviel schrieben konnte, liegt vorallem daran, dass ich vorher lange krank und dadurch zwangsweise ausgeruht war.
    Aber wie dem auch sei, mit dem Bild hat das nichts zu tun. ^^
    Sagte ich schon, wie gelungen ich es finde?
    Meine liebe, großartige Su – vielen, vielen Dank dafür! ♥

  • 0

    Frohe Weihnachten!

    Frohe Weihnachten!
    Egal mit wem oder was Ihr feiert – ich wünsche Euch schöne und entspannte Feiertage im Kreise Eurer Lieben. Danke, dass Ihr mich in diesem Jahr begleitet habt. Kommt gut ins nächste – ich hoffe, wir sehen uns wieder. 😊

    Frohe Weihnachten vom Autoren-Hund!

  • 0

    Bezugspunkte

    Lieferbar in 1-2 Monaten„Das Fehlen des Flüsterns im Wind“ sei nicht lieferbar, schrieb man mir gerade. Ich glaube ja, dass es sich dabei nur um ein kurzfristig leeres Lager handelt, aber weil auch das so kurz vor Weihnachten natürlich ärgerlich ist: Wer das Buch unbedingt online beziehen möchte (wenns nach mir ginge: Unterstützt den lokalen und inhabergeführten Buchhandel!) oder wer es aus welchen Gründen auch immer gerade nicht bekommen kann, der kann es auch direkt über den Shop des Acabus Verlags einkaufen, die sind normalerweise auch ganz fix.
    Und im äußersten Notfall habe ich auch selbst noch ein paar Exemplare hier ;) Wer ein von der Autorin handverpacktes und auf Wunsch signiertes Exemplar haben möchte – gern melden =)

    Habt einen schönen zweiten Advent🎄

  • 0

    Zeilentanzchallenge – Dein Projekt 2019

    Bereits im September startete diese schöne Schreibchallenge, für die ich wegen des Schuljahresbeginns allerdings zu wenig Zeit hatte. Also habe ich die Beiträge im November auf meinem Instagram-Account (mi.schreibt) nachgeholt. Und damit diejenigen ohne Instagram auch nicht leer ausgehen, findet Ihr hier alle 30 Fragen der Challenge und meine Antworten auf einen Blick.

    Zeilentanzchallenge Tag 1Tag 01 fragt nach dem Genre meines aktuellen Projektes. Ich bin ja keine Freundin von steifen und fein gegliederten Genre-Schubladen, weil sie es immer schwieriger machen, die tatsächlich passende Nische für eine Geschichte zu finden und ihr gerecht zu werden, ohne anzuecken. Bei Fantasy denkt man spontan erstmal an Mittelalter oder Elfen. Hab ich nicht. Nenne ich es Urban-Fantasy, müsste es in unserer Welt spielen, tuts aber nicht. Da auch futuristische Technik drin vorkommt, ist die SciFi nicht soo weit entfernt, aber im Grunde ist es keine SciFi. Da die Geschichte insgesamt sehr düster und der Drama-Anteil hoch ist, wäre vielleicht Dark-Fantasy passend und durch die Connections zu unserer Welt, könnte es auch eine metaphorische Dystopie sein … *seufz*
    Ihr merkt, es ist gar nicht so einfach. ;) Für mich ist „Fate of Time“ (AT ;) ) mein „Sci-Fantasy-Königsdrama“. In der Fantasy-Ecke würde es sich sicher am wohlsten fühlen und vermutlich auch seine Leserschaft finden :)

    .

    Zeilentanzchallenge Tag 2
    Tag 02 der Challenge möchte wissen, wer mein Protagonist ist. Es hat sich herausgestellt, dass meinem Erzähler Lex diese Rolle zufällt, obwohl er eigentlich aus der zweiten Reihe heraus über den Kronprinzen berichten sollte. Aber manchmal kommt eben alles ganz anders … Gezeichnet hat meinen Lex die wundervolle Su Ehlers. @artbyfrausu
    .
    .

    .
    (mehr …)

  • 2

    Und gewonnen hat …

    Gewonnen hatBeim Frühstück hat mein noch etwas unausgeschlafener Glücksbote das Gewinnspiel ausgelost. Gewonnen hat Mike, der hier über die Webseite teilgenommen hat und als einziger so weit weg wohnt, dass es mir echt ZU weit ist. :( Maik, es tut mir wirklich leid, aber Du wirst mit einer CD vorliebnehmen müssen.

    Um dennoch auch die versprochene Lesung einzulösen, habe ich Sohni ein weiteres Mal ziehen lassen und kann Manuela H. (FB) gratulieren. Manuela, eine Lesung lang gehöre ich Dir ;) Wann, was, wo – das liegt an Dir. Ich freue mich drauf! ♥

    Allen anderen Danke fürs Mitmachen ^_^ Ich hoffe, wir sehen und hören uns irgendwann irgendwo. Habt eine schöne Woche 😊