Gedanken Archive - Seite 5 von 5 - Miriam Schäfer :: (Autorin)

Good Riddance

Immer wenn der Song läuft dann denke ich, der, ganz genau DER sollte auf meiner Beerdigung gespielt werden. Schon bescheuert sich darüber Gedanken zu machen, hm? Aber er ist einfach perfekt. Sagt alles. Und gibt alles. Und ich muss nur zuhören und bin sofort seltsam zufrieden und – wie sagt man? – im Einklang mit … Weiterlesen …

Altmodisch

Ich glaube der Grund, weshalb ich keine Feed-Reader benutzen mag, ist der gleiche, weshalb ich niemals digitale Bücher lesen werde: Es fühlt sich „nicht richtig“ an, das passende Umfeld fehlt. Ich bin eben doch ein bisschen altmodisch. Oder komme ich bereits in das Alter, in dem man nicht mehr mit jeder Technik Schritt halten kann? … Weiterlesen …

Jahres-Rückblicks-Stöckchen 2008

So langsam neigt sich 2008 dem Ende zu, und da ich nicht genau weiß, wann ich in den kommenden Tagen Zeit haben werde, mache ich mich mal direkt an den kleinen persönlichen Jahresrückblick…

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Ich gebe eine 8. Ein gaaanz großes Tief wie im Vorjahr gab es nicht, dafür gaaanz viele Hochs, dennoch wars eher durchwachsen. Bei allem Schönen gab es doch seehr anstrengende und nervenaufreibende Zeiten, die mich auch seelisch ziemlich mitgenommen haben. Doch wie immer überwiegt das Positive. ^^

2. Zugenommen oder abgenommen?
ABGENOMMEN!!! Vom Endschwangergewicht 95 Kilo auf 77. ^^

Weiterlesen …

Die Spinne

Welche Nachricht bringt die Spinne am Morgen? Man kann es nicht ahnen, sie bleibt stehts verborgen. Man sieht sie schlicht sitzen, vielleicht in der Ecke, oder auch flink in Selbige flitzen. Welche Nachricht bringt die Spinne am Morgen? Von finsteren Zeiten, von kommenden Sorgen? Ich fang an zu ahnen, es wird etwas kommen, noch weiß … Weiterlesen …

Over the rainbow…

Es regnet in Strömen. Irgendwie scheinen die Tropfen die Geräusche von draußen zu dämpfen, es ist außergewöhnlich still heute. Nur der Regen rauscht und der kleine Schatz auf meinem Schoß sagt leise „heeej“ und „maaamam“, während er an meinem T-Shirt lutscht und sich an mich kuschelt. In dieser Stimmung stolpere ich über eine 3 Jahre … Weiterlesen …

„über der Wupper

… muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.“ Zumindest habe ich mich gestern auf dem Heimweg so gefühlt. Ach, hätte ich doch etwas zu schreiben dabei gehabt! Ich kann es nie und nimmer so wiedergeben, wie ich es gestern auf dem Weg zum Schwimmen empfunden habe! Dennoch möchte es versuchen…:
Das gleichmäßige Gerumpel der Schwebebahn lässt mich dämmrig werden. Ich blicke aus dem Fenster, genieße die Sonnenstrahlen, ihr Glitzern auf dem Wasser, nehme die Umgebung in mich auf. Und plötzlich ist es da. Eine Art Erwachen, aber nicht aus meinem zufriedenen Dämmerzustand, nein, ein Erkennen:
Ich bin zuhause! Zum ersten mal seit langem fühle ich mich wieder zuhause!
Zugegeben… Wuppertals Tal ist nicht gerade eine Schönheit. Aber es hat das gewisse Etwas, und seien es nur die unzählige Kontraste: Das Raue Ambiente der grünen und rostbraunen Gerüstelemente der Schwebebahn, die genüsslich hin und her schwingt, weil der Fahrer übermotiviert auf die Tube drückt, die heruntergekommenen Fabrikgebäude, die an die Wupper grenzen. „Proberäume zu vermieten“ steht auf einem schief herabhängenenden Plakat.

Weiterlesen …

Jahres-Rückblicks-Stöckchen

Uuund… *hochhüpf* und *fang*… :)

So eben erreichte mich per Luftpost dieses „Fazit 2007 Stöckchen“ des Giftzwerges, und werde mich mal geich an dessen Beanwortung machen. Mal sehen, was gabs denn dieses Jahr…?

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Die komplette Achterbahnfahrt von 1-10. Da sich aber alles Schlechte wieder zum Guten gewand hat und ich dieses Jahr so glücklich sein durfte, wie schon lange nicht mehr und ich eh ein Optimist bin, der Negatives gerne verdrängt…: 9,5!

2. Zugenommen oder abgenommen?
ICH BIN ZWEI! Da muss man zunehmen! *grmpf* [+28,5 Kilo… -.-]

Weiterlesen …