Mi Archive - Miriam Schäfer :: (Autorin)

Nicht wundern…

meine Nase steckt abends entweder in einem Buch, in einem Wust von Notizen oder früh im Bett. Derzeit keine Lust auf PC. ^^

33

Zum ersten Mal, zumindest soweit ich mich erinnern kann, bin ich an meinem Geburtstag krank. *bäh* Und Simon wirds auch, der schnieft und röchelt auch schon immer mehr -.- Positiv: Bisherigen Tag auf der Couch verbracht und mein Geburtstagsgeschenk „Rubinrot“ angefangen und ausgelesen. Sehr nett, freue mich auf die Fortsetzungen :)

16×2

Während der Umzugsvorbereitungen lag zwischenzeitlich ein Hut mit Sonnenblume auf unserer Kommode im Flur. Simon, wie immer neugierig, fragte, was das denn lustiges sei. Ich erklärte ihm, dass ich mir diesen Hut gekauft habe, als ich 16 gewesen bin. 16. Sechzehn. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Als ich damals zwecks Studium … Weiterlesen …

Lieblings

Mit Lieblingsdingen ist es so eine Sache, eine ganz spezielle nämlich.
Ich habe eine Lieblingshose im Schrank, für die ich nach der Schwangerschaft vermutlich mindestens 20 Kilo abnehmen müsste, um wieder hineinzupassen. Wenns denn reicht. Vermutlich eher nicht. Trotzdem habe ich sie behalten und nicht bei der großen Schrank-Ausmist-Aktion zu den Altkleidern gegeben. Obwohl die Tatsache, dass ich meine alte Figur je zurück bekomme mir mittlerweile utopisch erscheint. Und obwohl diese Hose ihren Samt schon hier und da und dort verliert und mit der Zeit auch viel von ihrem schönen satten Schwarz verloren hat. Egal. Diese Hose liegt ganz oben hinten in meinem Schrank und wartet. Vermutlich vergebens, aber sie wartet.

Ich habe Lieblings-CDs, die ich – seit Simon auf der Welt ist – eigentlich nicht mehr höre. Ich würde sie niemals wegwerfen, aber da mein Liebster diese Musik nicht mag, ich sie fürs kleine Kind teilweise als zu aggressiv befinde und ich so gut wie nie allein zu Hause bin, stehen die Chancen für ungetrübten Musikgenuss eben auch nicht so gut.
Obwohl ich Bücher liebe und Simon Tag für Tag predige, dass er gut mit ihnen umzugehen hat [*g*] habe ich Lieblingsbücher, die nur deshalb nicht auseinanderfallen, weil sie in ein überfülltes Regal gequetscht sind und einfach nicht die Chance haben, sich in ihre Bestandteile aufzulösen.

Weiterlesen …

Schmiererei

Ich sitze gerade im Schlafzimmer am PC und lassen den Blick über unseren derzeit sehr unaufgeräumten Schreibtisch schweifen. Zwischen meiner Tastatur und meinem Monitor findet sich mein Berg Notizzettel. Neben mir, zwischen meinem Arbeitsplatz und dem des Schatzes, liegt einer seiner Notizzettel. Und mir fällt auf: Meine handschriftlichen Notizen sind immer nur „dahingeschmiert“, so unleserlich, … Weiterlesen …

Sehnsucht

Vermutlich liegts am Herbst, dem nahem Winter. Ich versinke in Melancholie und einer unerklärlichen Sehnsucht nach… was eigentlich? Dem Leben? Der Natur? Ich schließe die Augen und sehe schneebedeckte Felder, kahle Bäume, Nebel aufsteigen, vielleicht eine tiefstehende Sonne. Höre knirschenden Schnee und seine allesverschlingende Stille. Vielleicht doch einen Vogel rufen. Wind, Rascheln von totem Laub. … Weiterlesen …

31

… total irrelevant. Nicht alt, nicht jung, kein Grund für 29.2. Einfach 31 und absolut unspektakulär. Heute Kuchen essen und für morgen hat der Schatz einen Simon-losen Tag auf dem Walpurgis-Markt auf Schloss Burg für uns beide geplant. Toll. :)

Sturmfrei

Der Sohnemann [ja, Schneemann, kleiner Xellü :p ] ist mit der Oma in der Krabbelgruppe, der Gatte in der Arbeit und ich habe ausnahmsweise die ganze Wohnung für mich allein. Aus den Boxen dröhnen die Counting Crows, jetzt Alanis Morissette. Meine Hände manschen im Kuchenteig herum, die Füße rutschen auf ihren Entchensocken tanzend über den … Weiterlesen …